Eine Expert*innenplattform zur Förderung des wissenschaftlichen Diskurses während der COVID-19-Pandemie

Organisation

Die COVID-19 Future Operations Plattform arbeitet als informelle Plattform politisch unabhängig, freiwillig und auf ehrenamtlicher Basis. Sie soll den offenen Austausch von Forschungsergebnissen und Informationen sowie einen qualitativen Diskurs zwischen Expertinnen und Experten insbesondere aus Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie der öffentlichen Hand ermöglichen. Dadurch soll ein Beitrag zur besseren Entscheidungsfindung im Umgang mit der COVID-19-Pandemie geleistet werden.

Beteiligt sind unter anderem Institutionen aus den Bereichen Volkswirtschaft, Simulation/Data Science, Gesundheitswesen, Psychologie und Logistik. Der Kreis der Beteiligten hat sich seit dem ersten Austausch laufend erweitert, zu einzelnen Themen werden ad hoc weitere relevante Teilnehmer*innen und Expert*innen eingeladen. Die Plattform ist dem Selbstverständnis nach dem offenen Informationsaustausch unter qualitativen Gesichtspunkten verpflichtet. Aktuelle Informationen, Daten und Analysen, die für evidenzbasiertes Handeln relevant sein können, werden ausgetauscht und aus einer multi- und interdisziplinären Perspektive beleuchtet.

Neben den Arbeitsgruppen, in welchen ein vertiefter inhaltlicher Austausch stattfindet, besteht auch ein Clearing Board, in welchem die verschiedenen Themen zusammengetragen und erörtert werden. Als Moderatoren stellen sich dort Dr. Antonella Mei-Pochtler und Mag. GenMjr Thomas Starlinger zur Verfügung. Ein Projektbüro leistet administrative Unterstützung.